HomeKontaktMenü

Der Kirchenbezirk Gaildorf

Kirchengemeinden und Distrikte

Kirchengemeinden und Distrikte

Kirchengemeinden und Distrikte

Kirchengemeinden und Distrikte

Der evangelische Kirchenbezirk Gaildorf umfasst insgesamt etwa 21.600 Gemeindeglieder in 18 Kirchengemeinden. Die Kirchengemeinden arbeiten in sogenannten Distrikten zusammen, um sich gegenseitig zu ergänzen und zu unterstützen.

  • Distrikt Rottal: Oberrot, Fichtenberg und Münster
  • Distrikt Kochertal und Frickenhofer Höhe: Sulznach am Kocher, Laufen, Untergröningen, Obergröningen, Frickenhofen und Gschwend
  • Distrikt Fisch- und Bühlertal: Oberfischach, Mittelfischach, Geifertshofen, Obersontheim und Untersontheim.
  • Distrikt Kochertal: Ottendorf, Eutendorf und Michelbach/Bilz. 

Leitung des Kirchenbezirks

Synodalsitzung

Synodalsitzung

Synodalsitzung

Der Kirchenbezirk wird von der Bezirkssynode, dem Kirchenbezirksausschuss, sowie von Dekan und Schuldekan geleitet.

Die Mitglieder der Bezirkssynode werden von den Kirchengemeinderäten des jeweiligen Bezirks gewählt. Zu ihr gehören auch die Pfarrerinnen und Pfarrer der Kirchengemeinden.


Vorsitzender der Bezirkssynode

Ralph Schröder

Ralph Schröder

Ralph Schröder

Vorsitzender der Bezirkssynode ist Ralph Schröder.


Dekan


Uwe Altenmüller ist seit März 2013 Dekan im Kirchenbezirk Gaildorf.

Als stellvertretender Vorsitzender der Bezirkssynode und Vorsitzender des Kirchenbezirksausschusses trägt er Verantwortung für den gesamten Kirchenbezirk im Limpurger Land.


Als geschäftsführender Pfarrer ist er an der Stadtkirche Gaildorf tätig.




Schuldekan

Schuldekan Kurt Schatz

Schuldekan Kurt Schatz

Schuldekan Kurt Schatz

Der Schuldekan für den Kirchenbezirk Gaildorf hat seinen Dienstsitz in Schwäbisch Hall. Er ist für den Schulischen Religionsunterricht zuständig und mit dem Themenbereich der christlichen Erziehung beauftragt.

Schuldekan Kurt Wolfgang Schatz ist zutändig für die Kirchenbezirke Schwäbisch Hall, Gaildorf und Künzelsau. Er ist Ansprechpartner für Schulverwaltung, Schulleitung, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern sowie für Schülerinnen und Schüler.

Als Schuldekan führt er die Aufsicht über den Religionsunterricht an allen öffentlichen Schulen und an allen Schulen in privater Trägerschaft. Dazu gehört besonders, die Unterrichtsversorgung in Absprache mit den Schulleitungen und der staatlichen Schulverwaltung sicherzustellen. Das Schuldakanat fördert die Lehrkräfte durch Fortbildung und persönliche Beratung und richtet, in Zusammenarbeit mit diesen, Angebote für Schulseelsorge ein. Das Schuldakanat unterstützt die Schulleitungen bei Gottesdiensten für Schülerinnen und Schüler. Schuldekan Schatz wirkt bei religionspädagogischen Ausbildungsgängen ebenso mit wie bei Prüfungen.


Kirchenbezirksausschuss

Neu gewählter Kirchenbezirksausschuss (KBA). Von links nach rechts: Pfarrer Achim Ehring (Frickenhofen), Pfarrer Rainer Zube (Gaildorf), Schuldekan Kurt Schatz (Schwäbisch Hall; als beratendes Mitglied), Pfarrer Jochen Baumann (Gschwend), Hans-Jörg Scheufele(Gaildorf), Miriam Knödler (Gaildorf), Fritz Schleyerbach (Michelbach),  Heiderose Riethmüller (Untersontheim), Manfred Köger (Mittelfischach), Ralph Schröder (gewählter Vorsitzender der Kirchenbezirkssynode, Eutendorf) und Dekan Uwe Altenmüller (Gaildorf). In Abwesenheit wurde Otto Saroos (Laufen) gewählt.
Neu gewählter Kirchenbezirksausschuss (KBA). Von links nach rechts: Pfarrer Achim Ehring (Frickenhofen), Pfarrer Rainer Zube (Gaildorf), Schuldekan Kurt Schatz (Schwäbisch Hall; als beratendes Mitglied), Pfarrer Jochen Baumann (Gschwend), Hans-Jörg Scheufele(Gaildorf), Miriam Knödler (Gaildorf), Fritz Schleyerbach (Michelbach), Heiderose Riethmüller (Untersontheim), Manfred Köger (Mittelfischach), Ralph Schröder (gewählter Vorsitzender der Kirchenbezirkssynode, Eutendorf) und Dekan Uwe Altenmüller (Gaildorf). In Abwesenheit wurde Otto Saroos (Laufen) gewählt.

Der Kirchenbezirksausschuss (KBA) genehmigt die Haushaltspläne der Kirchengemeinden und entscheidet über die Zuweisung der Kirchensteuermittel. Er bestimmt damit über die Wiederbesetzung und die Verteilung der Stellen im Kirchenbezirk mit. Außerdem stellt der KBA die Bauübersicht und eine Planung für andere Investitionen auf, die für die Realisierung z. B. der Bauvorhaben der Kirchengemeinden ausschlaggebend sind.

Aufgaben des Kirchenbezirks

Der Kirchenbezirk ist eine Körperschaften des öffentlichen Rechts und kann Träger von Einrichtungen sein und selbst Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anstellen.
Der Kirchenbezirk nimmt Aufgaben wahr, die die Möglichkeiten der einzelnen Kirchengemeinden übersteigen.
So ergänzt und unterstützt der Kirchenbezirk die Arbeit der Kirchengemeinden im Bereich der Jugendarbeit, der Diakonie und der Erwachsenenbildung. Daneben gibt es auch Aufgaben, die dem Kirchenbezirk durch Gesetz oder Verordnung zugewiesen sind, wie die diakonischen Beratungsstellen.
Finanziert wird der Kirchenbezirk durch die Bezirksumlagen der Kirchengemeinden.


Kirchenbezirk und Landkreise

Die Kirchengemeinden des Dekanats Gaildorf gehören zu den Landkreisen Schwäbisch Hall und Ostalbkreis (Gschwend, Frickenhofen, Ober- und Untergröningen).


Kirchenbezirke und Prälaturen

Insgesamt gibt es innerhalb der evangelischen Landeskirche 48 Kirchenbezirke. Die Kirchenbezirke sind wiederum zu vier Prälaturen zusammengefasst.


Berichte aus dem Kirchenbezirk

Klicken Sie hier ...