BehördenbegleiterInnen gesucht

„Hilfe…………...ich schaffe das nicht alleine!
So beginnt ein Telefongespräch in der Uhlandstr.25 beim Diakonieverband Schwäbisch Hall Außenstelle in Gaildorf.

Immer mehr Menschen scheitern an den notwendigen bürokratischen Erfordernissen staatlicher Behörden.
Die Anträge für den Bedarf an staatlicher Grundversorgung werden zudem aufwändiger und sind auch mit guter, ausreichender Schulbildung nicht immer einfach zu bewältigen.
Wenn der Antrag dann abgegeben wurde, müssen die Menschen häufig über eine längere Zeit auf eine Entscheidung warten, fühlen sich dabei hilflos und handlungsunfähig.

Seit 2009 engagieren sich ehrenamtlich Mitarbeitende im Diakonieverband Schwäbisch Hall als Behördenbegleiter/innen. Wenn sie Hilfesuchende zu Behörden begleiten, wirken sie ausgleichend und unterstützen eine gelingende Kommunikation.
Weil die Arbeit sehr viel Fingerspitzengefühl, aber auch Wissen über den Ablauf in Behörden erfordert, fanden für interessierte ehrenamtlich Engagierte 2009 für das Gebiet um Schwäbisch Hall und 2011 für Blaufelden, Kirchberg und Rot am See Schulungen statt.

Die dritte Staffel für das Gebiet um Crailsheim, Obersontheim und Gaildorf ist für das Frühjahr 2017 geplant. Sind Sie interessiert?
Inhaltlich werden Themen wie ALG II, Grundsicherung im Alter, Schwerbehindertengesetz, Rentenversicherung, Schuldnerberatung und „Sozialarbeit leicht gemacht“ mit Hilfe von Referentinnen und Referenten vermittelt.
Die Arbeit besteht nicht nur in der Begleitung von Betroffenen zu Behörden. Bisweilen ist z.B. auch die Hilfe beim Sichten der benötigten Unterlagen erforderlich.
Die Aufgaben der Behördenbegleiter/innen sind vielfältig und klar umschrieben. Die ehrenamtlich engagierten Behördenbegleiter/innen unterstützen die Arbeit der hauptamtlich Mitarbeitenden im Diakonieverband und werden von dort in ihrem Tun unterstützt und gefördert.

Evangelischer Verband für Diakonie der
Kirchenbezirke im Landkreis Schwäbisch Hall