Wittenbergreise 2017

31 Personen aus den Kirchengemeinden Ober- und Untergröningen sowie darüber hinaus (Horn, Ellwangen, Adelmannsfelden) und altersmäßig buntgemischt von ca. 40-80 Jahren jung, machten sich am Freitagmorgen mit dem Reisebus auf in die Lutherstadt Wittenberg. Bei schönstem Herbstwetter (kalt, aber sonnig) und untergebracht in einem zentral gelegenen Tagungshotel haben wir uns drei Tage auf die Spuren der Reformatoren begeben. Begleitet von einer Wittenbergerin, die ihre Führungen mit spürbarer Begeisterung fürs Thema und lebendig illustriert mit Anekdoten aus dem Stadtleben des 16. Jahrhunderts gestaltete: So besichtigten wir zuerst die Schloßkirche, wo Luther seine 95 Thesen an die Tür angebracht haben soll am 31.10.1517. Und dann das Wohnhaus Luthers, die Lutherausstellung und das Wohn- und Arbeitshaus des berühmtesten Mitstreiters Luthers, Philipp Melanchthon. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz; wir waren Abendessen im historischen Brauhaus der Stadt und im Cranachhof, in einem urigen Gewölbekeller. Am Sonntag besuchten wir zum Abschluss den gut besuchten Gottesdienst in der Stadtkirchen St. Marien, in der Luther selbst ca. 2000 mal predigte.

 

Das Bild zeigt die fröhliche Reisegruppe vor dem berühmten Reformationsaltar von Lucas Cranach aus dem Jahr 1548.