In der Oberroter Bonifatius-Kirche erlebten zahlreiche Besucher am zweiten Advent ein Konzert, das sie in die Advents- und Vorweihnachtszeit hineinführte. Die Musizierenden der evangelischen Kirchengemeinde reihten sich harmonisch in die Abfolge ein. Daraus ergab sich ein abwechslungsreicher und wohltuender musikalischer Abend.

Der Posaunenchor unter Leitung von Christian Deuble begleitete einen Teil des Gemeindegesangs und beeindruckte die Hörerschaft mit mehreren meisterhaft dargebotenen anspruchsvollen Werken. Zu den Highlights gehörten die Stücke „Die Nacht ist vorgedrungen“, nach einem Satz von Christian Sprenger sowie „O komm, o komm du Morgenstern“, für Bläser bearbeitet von Anne Weckeßer.

Der Chor „Aufatmen“, geleitet von Gerlinde Hess, legte den Schwerpunkt gekonnt auf Werke der christlichen Popularmusik wie „Sunny Light of Bethlehem“ von Lorenz Maierhofer, die von den Sängerinnen schwungvoll dargeboten wurden. Der Chor hatte aber auch den Klassiker „Leise rieselt der Schnee“, im Programm, an der Gitarre sicher begleitet von Kathrin Hagel.

Dirigiert von Hans Brucklacher präsentierte der Frauenchor im besten Sinn volksliedhafte Beiträge: „Die Nacht von Bethlehem“ von Kurt Rollel und den „Andachtsjodler“ aus Südtirol.

Der Kirchenchor unter Asuka Santurri führte neben klassischen Chorliedern wie „Fröhlich soll mein Herze springen“ auch moderne Stücke auf. Besonderen Anklang fand das mitreißende Lied „Du bist Licht für alle“ von Peter Reulein. Hier zeugte sich, dass ein Kirchenchor alles andere als verstaubt sein muss.

Carolin Theurer, die den Chor „Aufatmen“ und den Kirchenchor souverän am E-Piano begleitete, brillierte als Klaviersolistin mit dem Werk „Andare“ des zeitgenössischen italienischen Komponisten Ludovico Einaudi.

Lisa-Marie Haid überzeugte als Sängerin mit ihren solistischen Qualitäten bei „Es ist ein Ros entsprungen“ von Michael Praetorius. Dabei wurde sie gefühlvoll am E-Piano von Leon Rogge begleitet.

Jochen Schrenk schließlich bot an der Orgel gekonnt das Choralvorspiel „Vom Himmel hoch, da komm ich her“ von Johann Sebastian Bach dar und unterstützte die Gemeinde beim Gesang.

Gottesdienstlichen Charakter erhielt das Konzert durch Lesungen und liturgische Elemente wie Gebet und Segen.

Im Anschluss an das Konzert boten die Oberroter Pfadfinder auf dem Kirchplatz Waffeln, Glühwein und Punsch an, was von den Konzertteilnehmern gerne angenommen wurde und einen schönen Ausklang des Abends bildete.

Andreas Balko