Wochenspruch

"Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle.
Offb 1,18…

Eins ist sicher: Ostern wird es auf jeden Fall!


Liebe Gemeindeglieder,
Gottesdienste gibt es in unserer Kirche im Moment nicht mehr, auch nicht an Karfreitag und an Ostern, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.
Unsere Kilianskirche ist tagsüber aber dennoch geöffnet, einfach so, zum Beten, ruhig werden, zum Kraft tanken. Besuchen Sie unsere Kirche doch an Karfreitag oder Ostern. An Ostern wird die Kirche, wie sonst an Ostern auch, festlich geschmückt sein. In der Kirche finden Sie auch Blätter mit kleinen Andachten für Karfreitag und Ostern.  
Und auch unsere Glocken läuten weiter, gerade auch sonntags und an Karfreitag um 9.30 Uhr, dann wenn wir uns sonst immer zum Gottesdienst in der Kilianskirche getroffen haben.
Nach dem Läuten zum Gottesdienst an Karfreitag schweigen unserer Glocken aber, wie jedes Jahr. Sie erklingen erst am Ostermorgen wieder.  

Trotz aller widrigen Umstände wünsche ich Ihnen und Ihren Familien ein frohes, gesegnetes Osterfest.
Eins ist sicher: Es wird Ostern, auch in diesem Jahr!
Weil Christus auferstanden ist, haben wir Hoffnung!
Mit seiner Kraft können wir leben!
Ich grüße Sie herzlich mit den Worten von Inge Müller.

IMMER WENN…
…ein neuer Tag beginnt,
ein Frühling, ein zweiter Frühling,
immer wenn eine Krankheit sich bessert,
ein Streit mit einer Versöhnung endet,
ein Mensch eine zweite Chance bekommt,
immer wenn ich einen schweren Stein beiseite rolle,
den Stein meines Schweigens, meiner Angst, meiner Verlassenheit,
immer, wenn man mir sagt, dass das Ende nie das Ende ist, und ich glaube es
….. dann ist Ostern 
                                  
                                
In herzlicher Verbundenheit Ihre Pfarrerin Ursula Braxmaier

Opfer an Karfreitag für die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“
Durch den Ausfall der Gottesdienste fallen auch die an diesen Sonntagen, bzw. Feiertagen erbetenen Opfer weg. In Zeiten der Corona-Krise wollen wir aber gerade die notleidenden Menschen nicht allein lassen, die wir mit unseren Kollekten unterstützen können. Ich möchte Ihnen deshalb das Opfer vom Karfreitag besonders ans Herz legen, da die Einnahmen hier Menschen in Notlagen in ganz Europa zugutekommen.
An Karfreitag ergeht das Opfer für die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“. Mit diesem Opfer unterstützt das Diakonische Werk Württemberg beispielsweise ein Kinderhospiz in Rumänien, einen Pflegedienst in Georgien, eine Winterküche für wohnungslose Menschen im russischen Samara. Die Corona-Pandemie trifft die Menschen dort sehr hart, weshalb das Opfer umso mehr gebraucht wird.

Liebe Gemeindeglieder, wenn Sie für diese Aktion spenden möchten, überweisen Sie das Geld bitte auf eines der Konten unserer Kirchengemeinde (Evang. Kirchengemeinde Fichtenberg, KSK SHA,IBAN DE26 6225 0030 00064118 37 oder VR Bank SHA, IBAN DE08 6229 0110 0600 1880 00) und fügen Sie beim Betreff „Hoffnung für Osteuropa“ ein.  Sie können Ihre Spenden auch gerne in einem Umschlag in den Briefkasten im Pfarramt werden. Seien Sie gewiss, wir leiten all Ihre Spenden weiter! Vielen Dank!!!

Unser nachbarschaftliches Hilfsangebot gilt weiterhin für alle Fichtenberginnen und Fichtenberger!
Scheuen Sie uns nicht bei der Kontaktnummer von Jürgen Diehl (015257464955) anzurufen, wenn wir Besorgungen für Sie übernehmen oder ein Rezept vom Arzt oder Medikamente für Sie abholen können.
Gerne können Sie auch bei mir im Pfarramt anrufen Tel.6588, wenn Sie Ängste und Sorgen haben oder einfach mal reden wollen.
Ihre Pfarrerin Ursula Braxmaier

Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, ...weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges uns scheiden kann von der Liebe Gottes. (Römer 8,38)
Im Vertrauen auf diese Worte wollen wir jeden Tag miteinander, solange die Corona-Krise andauert, um 12 Uhr das Vaterunser beten - jede und jeder an ihrem/ seinem Platz - und so miteinander in Verbindung bleiben.

Über die Internetseite unserer Kirchengemeinde www.kirchenbezirk-gaildorf.de/fichtenberg können Sie sich über Neuigkeiten informieren! Dort erscheint auch an jedem Wochenende, solange es keine Gottesdienste gibt, eine Andacht von Pfarrerin Braxmaier!


Kirchengemeinderat

Hintere Reihe von links nach rechts: Micha Kober, Volker Diederich, Markus Wörner, Jürgen Diehl Vordere Reihe von links nach rechts: Kirchenpflegerin Senta Kreuzberger, Pfrin. U.Braxmaier; Bärbel Hambalek, Dagmar Apperger, Iris Harr, Monika Körner.

Hintere Reihe von links nach rechts: Micha Kober, Volker Diederich, Markus Wörner, Jürgen Diehl

Vordere Reihe von links nach rechts: Kirchenpflegerin Senta Kreuzberger, Pfrin. U.Braxmaier;
Bärbel Hambalek, Dagmar Apperger, Iris Harr, Monika Körner.

 

Unser neuer Kirchengemeinderat:

 

Am 1. Dezember 2019 wurde der neue Kirchengemeinderat gewählt.
Auf dem Foto oben sehen Sie den neuen Kirchengemeinderat zusammen mit Pfarrerin Ursula Braxmaier und Kirchenpflegerin Senta Kreuzberger nach der Einsetzung im Gottesdienst am 12. Januar 2020.

Micha Kober
Hauptstr. 48
Tel. 976 836
        
(2. Vorsitzender des KGR,
Bauausschuss,
Ansprechpartner Jugendarbeit)
 
Dagmar Apperger                
Stöckenhalde 2
Tel.919 238
(Stellvertreterin im Kindergarten-
ausschuss, stellvertretende
Protokollantin)

Volker Diederich

Dorfstr.17
Tel. 22351
        
(Bauausschuss,
Bezirkssynodaler,
Ansprechpartner Kirchenmusik)

Jürgen Diehl
Meisenweg 3
Tel.
91 99 798
(Protokollant,
Ansprechpartner Bücherei)

Bärbel Hambalek          
Gehrhof 7,
Tel. 4741
   
(Vorstandsmitglied im
Krankenpflegeverein)

Iris Harr
Schwalbenweg
Tel. 4078
(Vertreterin im Kindergartenausschuss)

Monika Körner
Langert 25
Tel. 07977-8172
(Ansprechpartnerin Seniorenarbeit)

Markus Wörner

Am Diebach 14
Tel. 6251

(Bauausschuss,
Stellvertretender Bezirkssynodaler)

Sich nicht mehr für den Kirchengemeinderat aufstellen lassen, haben sich die Bärbel Kühnle, Silvia Schmelcher und Margarete Simon. Sie würden im Gottesdienst am 12. Januar verabschiedet.