Kirche im Lebenslauf

Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Informationen zusammengefasst:

Taufe

Wer kann sein Kind taufen lassen?

Grundsätzlich kann jedes Kind getauft werden. In der Regel ist mindestens ein Elternteil evangelisch. Wenn Sie ihr Kind taufen lassen möchten, auch wenn sie nicht evangelisch sind, kann das mit dem Pfarrer/ der Pfarrerin besprochen werden.

Was müssen wir vorbereiten?

Sie nehmen Kontakt zum Pfarramt auf und können mögliche Tauftermine abklären. Der/die zuständige Pfarrer/in vereinbart ein Gespräch mit Ihnen. Dort wird alles besprochen. Sie benötigen für die Anmeldung eine Kopie der Geburtsurkunde des Kindes. Die Paten benötigen eine sogenannte "Patenbescheinigung" der Kirchengemeinde (ev. oder rk.) ihres Wohnortes. Meistens suchen die Eltern auch den Taufspruch für Ihr Kind aus. Anregungen gibt es hier.

Wie läuft ein Taufgottesdienst ab?

Die Taufe findet im regulären Sonntagsgottesdienst um 10.30 Uhr statt. Die Familien sitzen vorne am Taufstein. Fotos können im Anschluss an den Gottesdienst gemacht werden.

Taufe während Corona?

In der momentanen Situation bieten wir an, im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst einen separaten Taufgottesdienst zu feiern. Dieser beginnt um ca. 11.30 Uhr und dauert etwa 25 Minuten. Da wir nur am 1.,3. und 5. Sonntag des Monats in der Kirche in Münster Gottesdienst feiern und Mesnerin, Organist/in und der/die diensthabende Pfarrer/in im Anschluss Zeit haben müssen; bitten wir darum, sich frühzeitig bezüglich der Terminabsprache mit Pfarrerin Simone Haas in Verbindung zu setzen.

Trauungen

Die Terminfrage:

Bitte nehmen Sie unbedingt Kontakt zum Pfarramt auf, bevor Sie ihren Wunschtermin endgültig festlegen- Urlaubszeiten, Kirchenrenovierung oder kirchliche Feste führen dazu, dass nicht alle Tage möglich sind.

In der Regel finden Trauungen samstags statt. Andere Wochentage  sind- nach Absprache- grundsätzlich auch möglich.

Das Traugespräch:

Bei einem Gespräch mit dem/der zuständigen Pfarrer/in werden die organisatorischen Anliegen besprochen und inhaltliche Themen angeschnitten.

Für die Anmeldung zur kirchlichen Trauung benötigen Sie eine Kopie der Trauurkunde des Standesamts. Diese kann auch kurzfristig eingereicht werden.

Bestattungen

Wer ist mein Ansprechpartner?

Zuständig ist der Pfarrer/die Pfarrerin derjenigen Kirchengemeinde, in welcher der/die Verstorbene zuletzt gemeldet war. Wenn jemand die letzten Jahre bspw. im Graf-Pückler-Heim wohnte, gehörte er/sie der Kirchengemeinde Gaildorf an und die dortigen Pfarrer sind Ihre Ansprechpartner. Die Wahl des Begräbnisortes ist davon unberührt.

Für unsere Kirchengemeinde Münster a. K. gilt die folgende Einteilung: Der Seelsorgebezirk von Dekan Altenmüller umfasst die BewohnerInnen aus Bröckingen und Schönberg; bei Pfarrerin Haas die BewohnerInnen aus Unterrot, Arwa, Reippersberg und Münster.

Wann kann eine Beerdigung stattfinden?

Aufgrund der dienstfreien Tage von Pfarrerin Haas (durch die 50% Stelle) gelten folgende Regelungen:

Montags sind im Seelsorgebezirk von Pfrin. Haas keine Beerdigungen möglich.

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag können Beerdigungen um 11.00 Uhr oder 13.30 Uhr stattfinden– momentan nur auf den Friedhöfen.Am Freitag sind Beerdigungen in der ganzen Kirchengemeinde nur um 11.00 Uhr möglich. Wir bitten um Verständnis und Beachtung.

Was müssen wir vorbereiten?

Der/die zuständige Pfarrer/in vereinbart einen Gesprächstermin mit Ihnen. Dort wird über den Ablauf der Bestattung und Liedwünsche gesprochen. Das Leben des/der Verstorbenen kommt ebenfalls zur Sprache, daher ist die Erstellung eines groben Lebenslaufes sinnvoll, aber kein Muss!