Corona: Aktuelle Hinweise

Hinweise und Änderungen (Stand: 16.10.2020)

Erneute Schutzmaßnahmen in den Gottesdiensten

Seit in den evangelischen Kirchengemeinden wieder Gottesdienste gefeiert werden dürfen, gibt es klare Infektions-Schutzkonzepte. Weil es in diesem Herbst wieder mehr infizierte Personen gibt, hat die Ev. Landeskirche das Gottesdienstkonzept fortgeschrieben:

abhängig von der Zahl der Infizierten pro Landkreis gelten weitere Schutzmaßnahmen. Im Landkreis Schwäbisch Hall ist die kritische Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten (7-Tage-Inzidenz). Daher gilt für die Gottesdienste:

  • die Mund-Nasen-Bedeckung muss den ganzen Gottesdienst über getragen werden
  • auf das gemeinsame Singen im geschlossenen Raum wird verzichtet.
  • Alle Gottesdienst-Besucher müssen sich in Listen oder auf Karten eintragen, um Infektionsketten nachverfolgen zu können.


Die Ev. Kirche bitte um Verständnis für diese Maßnahmen und bittet die Gottesdienst-Besucher, sich daran zu halten.

Unser Besuchsdienst ist unter Einhaltung des Mindestabstands und mit Maske wieder unterwegs. Sollten Sie Bedenken haben und keinen Besuch wünschen, dann melden Sie sich bitte im Pfarramt.

Selbstverständlich stehe ich Ihnen für Gespräche und Seelsorge zur Verfügung. Bitte rufen Sie mich an oder schreiben mir eine E-Mail.

Informationen zu Gottesdiensten (Stand 16.10.2020)

Liebe Gemeindeglieder,

Die Bedingungen Gottesdienst in Zeiten der Coronakrise zu feiern hat sich wieder verschärft:  

Unsere Sicherheitsmaßnahmen dienen der gegenseitigen Rücksichtnahme. Wir bitten Sie um Verständnis und um die Einhaltung der folgenden.Regeln: 

  • Halten Sie mindestens 2 Meter Abstand zu anderen Personen.
  • Bitte tragen Sie Ihre Maske den gesamten Gottesdienst über. 
  • Am Eingang werden Ihre Hände desinfiziert.
  • Achten Sie bitte auf die Markierungen am Boden.
  • Bitte setzen Sie sich nur auf die gekennzeichneten Sitzplätze. Nur diese sind desinfiziert. 
  • In der Zeit vor dem Gottesdienst stehen die Türen offen. Beim Ausgang öffnet die Mesnerin die Türe. Bitte fassen Sie keine Türklinken an.
  • Auf Ihrem Sitzplatz liegt ein Blatt, das Sie bitte mit Ihren Daten ausfüllen, damit evtl. entstehende Infektionsketten zurückverfolgt werden können. Bitte werfen Sie den Zettel am Ende des Gottesdienstes in die dafür vorgesehene Box. Die Zettel werden 4 Wochen lang aufbewahrt und danach vernichtet.
  • Gesangbücher werden nicht ausgeteilt.
    Während des Gottesdienstes wird nicht gesungen.
    Gerne dürfen Sie Ihr eigenes Gesangbuch mitbringen.
  • Es dürfen nur Personen, die im selben Haushalt leben nebeneinander sitzen. 
    Bitte halten Sie zu den anderen Gottesdienstbesuchern genügend abstand.  
  • Den Anweisungen des Kirchengemeinderates ist Folge zu leisten. 

Damit der geforderte Mindestabstand eingehalten werden kann, wurde in Absprache mit dem Kirchengemeinderat folgende Sitzplatzaufteilung festgelegt:

In der Christuskirche in Bühlertann gibt es insgesamt 30 Sitzplätze (16 Einzelplätze, 4 Zweierplätze, für Personen die im gleichen Haushalt leben und 2 Dreierplätze für Personen, die einer Haushaltsgemeinschaft angehören. 
In der Pfarrkirche Obersontheim gibt es 30 Einzelplätze. Hier können Personen, die in einem Haushalt zusammenleben näher zusammensitzen, müssen aber den Mindestabstand von 2 Metern zu den nächsten Sitzplätzen einhalten.

Wir hoffen, dass wir trotz aller Einschränkungen einen segensreichen Gottesdienst feiern können. 

Informationen zu unseren Gemeindehäuser (Stand 17.10.2020)

Ab dem 20 September 2020 dürfen wir als Kirchengemeinde unsere Gemeindehäuser unter strengen Auflagen öffnen und somit dürfen sich unsere Gruppen und Kreise wieder treffen.

Ob eine Gruppe sich wieder sofort nach der Öffnung im Gemeindehaus trifft oder noch wartet, entscheidet jede Gruppe selbst.

Vor allem für die Chöre gilt die Maskenpflicht beim Singen.

Im Gemeindehaus Obersontheim darf nur der große Saal benutzt werden, aber auch im Jugendraum von der Christuskirche müssen die Richtlinien eingehalten werden.

Bitte, helfe Sie alle mit, dass es zu keinen Ansteckungsketten kommen kann. 

Die vom Kirchengemeinderat ausformulierte nachstehende Hygieneverordnung, gilt für alle Gruppen:

  • Halten Sie immer mindestens 2 Meter Abstand zu anderen Personen.
  • Bitte tragen Sie einen geeigneten Mund- und Nasenschutz. (Maskenpflicht besteht ab dem 6. Lebensjahr). 
  • In den Eingangsbereichen den Gemeindehäusern finden Sie an der Wand Spender um Ihre Hände zu desinfizieren. (Im Jugendraum von Bühlertann ist ebenfalls ein Hygienespender zu finden)
  • Im Gemeindehaus Obersontheim kann nur der große Saal für Gruppen benutzt werden. Denken Sie daran, dass Sie sich mit anderen Gruppen absprechen. Zwischen den Terminen der einzelnen Gruppen sollte ausreichend Zeit sein, um die Räume zu desinfizieren und zu lüften.
  • Die Gruppen müssen selbstständig darauf achten, dass diese Hygieneverordnung eingehalten wird. 
  • Jede Gruppe führt eine Liste mit Datum und teilnehmenden Mitgliedern, aus der hervorgeht, wie die einzelnen Personen kontaktiert werden können, sollte es zu einer Coronainfektion kommen. Nach vier Wochen werden diese Listen vernichtet. Sie können Sie gerne dem Pfarramt übergeben, wo die Daten durch den Papierschredder unkenntlich gemacht werden.
  • Jede Gruppe ist verpflichtet nach jeder Veranstaltung oder Gruppenstunde die Türgriffe und Oberflächen zu desinfizieren. Dazu steht Ihnen Desinfektionsmittel und Küchenkrepp zur Verfügung, das Sie anschießend in den zugehörigen Abfalleimer entsorgen.
  • Außerdem finden Sie eine Liste vor, in die Sie eintragen, wann Ihre Gruppe im Raum war und wer die Desinfektion des Raumes durchgeführt hat. 
  • Wenn Sie gemeindeeigne Gesangbücher oder Bibeln benutzen, dann müssen diese ebenfalls desinfiziert werden.
  • In Geschlossenen Räumen darf nicht gesungen werden.
  • Den Anweisungen des Kirchengemeinderates ist Folge zu leisten.

Wir wünschen uns allen, dass das Gemeindeleben, trotz aller Einschränkungen, wieder zum Leben erwachen kann. Bleiben Sie Gott befohlen, Ihr Kirchengemeinderat